gerhardts Startseite

werbung. fashion. Beschriftungen, Textilbestickung

Beschriftungen, Leuchtwerbung, Textilbestickung, Textildruck, Lohnfräsen aus einer Hand. Wir fertigen selbst.




Vereinsbedarf

Shirts, Taschen und Jacken für den täglichen Vereinsbedarf

Die Mannschaftsausstattung ist ebenso ein wichtiges Thema wie das Merchandise. In beiden Fällen finden Sie bei uns den richtigen Ansprechpartner. Wir sorgen für die richtigen Fanartikel zur richtigen Zeit. Bestickte Aufnäher, Bestickte Jacken, Bedruckte Sirts, Aufkleber, Fahnen, Werbebanner werden termingerecht geliefert.  



Gehäuse

Produktentwicklung

Displays und Gehäuse als Sonderanfertigung oder Serienlösung

Wir entwickeln Ihr persönliches Display, Verkaufspräsenter oder Gerätegehäuse oder . . .

Wir benötigen lediglich eine Vorgabe was präsentiert oder eingepackt werden soll. Anhand Ihrer Daten entsteht ein 3D Entwurf, bei dem schon in der Entstehungsphase die spätere Fertigung sinnvoll einfließt. Nach der Freigabe entsteht ein Prototyp. Verschiedene Materialkombinationen können jetzt noch ausprobiert werden. Nach der optimierung beginnt die Serienfertigung.

 



Pferdesteuer


Liebe Mitstreiter gegen die Pferdesteuer


Danke für die vielen Anfragen per PN nach einer kurzen Stellungnahme und Einschätzung der Situation. Sorry, daß es was gedauert hat. Aber es macht manchmal Sinn die Dinge erst einmal sacken zu lassen und mit ein wenig Abstand zu betrachten. Ich war natürlich nicht untätig in der Zeit. Ich habe einige Telefonate mit Ratsmitgliedern geführt, Stellungnahmen von Landtagskandidaten eingeholt und auch so ein wenig gebohrt. Ich denke aber, daß es Sinn macht kurz eine Chronologie der Ereignisse weiter zu geben, daß auch Leute die neu dabei sind und dauch die, die nicht so oft hier rein schauen, auf einen Stand kommen.


Genau in der Minute, als die Ratsmitglieder das Sparpaket auf den Tisch bekamen, das auch eine Pferdesteuer enthielt, wurde diese Gruppe hier gegründet. Die Mitgliederzahlen gingen ab wie eine Rakete und binnen weniger Tage waren die 5000 überschritten. Wer weiß wie Facebook funktioniert wird das erst einmal nicht so hoch bewerten, aber es beflügelte alle in ihrem Handeln. Schnell wurden Ideen über Ideen gepostet, was man alles machen kann um auf sich und die Meinung der Reiter aufmerksam zu machen. Denn eins war jedem klar. Eine PS hat Konsequenzen. Nicht abschätzbare Konsequenzen. Nach einem Abendtermin bei uns zu Hause und dem Abwägen von Möglichkeiten wurde ein passender Demo Termin auch schnell fixiert. Der Tag des Hauptausschusses. Ein Termin, der es ermöglichte die PS vom Tisch zu bekommen. Aus allen Richtungen wurde taktiert. Man darf davon ausgehen, daß alles Beteiligten längst mitbekommen haben was hier lost ist. Kann man z.B. klasse daran erkennen, daß der CDU Landtagskandidat aus der Situation eine Wahlveranstaltung gemacht hat un diese auch in der Bergischen Gruppe beworben hat. Was nicht schlecht sein muss. Sondern einfach zeigt was für einen Stand wir zu der Zeit hatten. Grundsätzlich stand im Raum, daß ich/wir informiert werden was von Seiten der Vebände schon unternommen wurde und man eben um Zusammenarbeit bat. Alles kein Problem. Der Informationsfluss war aber mäßig bis gar nicht. Funktionierte dann aber kurzzeitig. Man bat mich einen Stammtisch zu organisieren, was dann aber auch von anderer Stelle aus geschah. Warum auch immer. Jedenfalls gab es einen Stammtisch im Buscher Hof. Anwesend viele Stallbesitzer der Gegend, Vereine, Verbände und auch Vertreter unserer Gruppe. Die Verbände berichteteten über eine Vorgehensweise die in vielen Kommunen wohl schon zum Erfolg geführt hat. Die Demo wurde angesprochen und von vielen Seiten beleuchtet. Ich habe uns dann vor Ort mal als die Organisatoren geoutet und auch begründet warum ich es in Remscheid als absolutes Muss ansehe sich zu zeigen. Man ging mit folgendem Ergebnis auseinander:

- Alle beteiligten halten eine Demo als stille Präsenz für nötig und richitg.

- Ein mail Verteiler der Verbände sollte alle Anwesenden mit Adressen der Ratsmitglieder versorgen, um dort hin Gründe gegen die Steuer zu schicken. Man bat darum so viele Leute wie möglich dafür zu aktivieren. Oma, Opa, Kind und Kegel

- Alle anwesenden sind der Meinung, daß man an der Sitzung teilnimmt. Eine Info durch die Verbände sollte alle Stallbesitzer noch einmal zu der Teilnahme an der Sitzung aktivieren.

- In der facebook Gruppe sollte die Möglichkeit der Teilnahme nicht kommuniziert werde um zu sichern, daß keine Störenfriede mit im Publikum sitzen.

- Von Seiten der Verbände wurde noch einmal auf den Abend des folgenden Tages hingewiesen, an dem die Wahlveranstaltung der CDU statfinden sollte und daß es keine Pferdesteuerveranstaltung wird.


ich denke man kann sagen, daß wir alle frohen Mutes die Veranstaltung verlassen haben. Wir, die Bergische Gruppe, haben darauf hin Wort gehalten und die oben beschriebenen Vereinbarungen umgesetzt. Aus der Demo wurde eine stille Präsenz. Wir haben weiter taktiert und dem SPD Landtagsabgeordneten das Versprechen abgerungen bis Dienstag Mittag eine Stellungnahme gegen die PS in veröffentlichbarer Form zu bringen. Ein Verbandsmitglied habe ich darufhin gebeten bis zu der Frist erst keine weiteren Aktionen zu starten, was mir auch zugesichert wurde. Wie versprochen kam die bekannte Pressemitteilung. Allgemeine Erleichterung ging durch die Reihen und viele sprachen schon von Absage der Demo. Wir hatten alle Hände voll zu tun dagegen anzukommen. Wer die Pressemitteilung gründlich gelesen hat und das politische Geschäft kennt bleibt misstrauisch. Weil die PS das angebliche Kernthema der CDU Veranstaltung werden sollte, von Seiten der Verbände am Montag abend aber was ganz anderes gesagt wurde (Diese hatten übrigens vor der Versammlung mit verschiedenen Vertretern aus den Reihen gesprochen, hatten sozusagen Infos aus erster Hand) habe ich das als Verpflichtung angesehen das in der Gruppe auch so zu kommunizieren. Mit dem Erfolg, daß ich mal wieder wegen der Wahrheit angegriffen wurde. Nach wie vor ist eine frage in dem Zusammenhang offen, was mich in meiner Meinung nur bestätigt. Bei dem Termin mit Herrn Röttgen wurde dann wohl weiter gegeben, daß die oben beschriebene Mail Attacke nicht mehr nötig sei. So jedenfalls eine Aussage eines Anwesenden, aber erst vor ein paar Tagen. Die, die nicht vor Ort waren, wie ich z.B. gingen in Sache Infos leer aus. Ich habe überall meine Skepsis kund getan und stand auch nicht alleine da. Ein Anruf vom Verband forderte mich auf, mich zurück zu nehmen und den Erfolg zu genießen. Wieder habe ich mich gefügt. Bei weiteren Gesprächen wurde dann erst einmal klar, welche Schlupflöcher nach der Pressemitteilung geblieben sind. Den e-mail Verteiler der VErbände habe ich schön mit Informationen und Dokumenten gefüttert und auch mit Planspielchen. Ich habe Infos zusammen getragen wie die weitere Vorgehensweise beim Hauptausschuss ist. Festegestellt, daß nach der Pressemitteilung die der Tagesordnungspunkt noch um ein Rechtsgutachten erweitert wurde, die Beschwerden gegen die PS unter anderem auch die von Harry Kundt bei der Bezirksregierung, angefügt wurden usw usw. Wieder habe ich beschrieben was daraus werden kann.


Am Tag der Demo begrüßten mich alle anwesenden Vertreter der Verbände. Von den Stallbesitzern fehlte, bis auf wenige Ausnahmen, jede Spur. Auch hier gab es die versprochene Motivierungsmail nicht. Nein, man verließ sich da auf uns. Den Demo Teilnehmern. Herr Ungruhe, ein Vertreter eines Verbandes, bat mich dafür zu sorgen, daß so viele wie möglich mit in den Ratssaal kommen. Wörtlich: Keine Stuhl darf frei bleiben. Wieder ließ ich mich drauf ein dem Verband in die Karten zu spielen. Geht ja ums Ziel. Wir haben so viele Leute ins Ratahus gebracht, daß ein zweiter Raum bereit gestellt werden musste. Kurz vorher wurde noch eine Vorlage eingebracht, in der die SPD/Grünen/FDP Faraktion als Gestaltungsmehrheit die Verwaltung bittet, sie möge prüfen, ob der künftige Wegfall von Arbeitsplätzen die Pferesteuer und auch die Zuzahlung für KiTa Plätze ersetzen könne. Auf den ersten Blick eine tolle Formulierung. Ein Vertreter der WiR und auch die CDU hätten aber gerne, daß die Punkte nicht zusammenhängend behandelt werden. Das aber war der Trick. DIe KiTa Zuzahlung ist aus vielen Gründen ein Streitthema und die Gestaltungsmehrheit hat so die Möglichkeit gesehen beides gemeinsam vom Tisch zu bekommen. Denn mit dem Kippen der Pferdesteuer ist die andere Geschichte direkt mit vom Tisch. So wurde es auch dargestellt. Man weigerte sich das zu trennen. Obwohl man sich vorher mehrheitlich gegen die PS ausgesprochen hatte wurde sie hier als Druckmittel verwendet. Also kam es wie es kommen musste. Der Antrag der Prüfung wurde angenommen. Das heißt aber nix anderes, daß die Verwaltung jetzt prüft ob es möglich ist oder nicht. Zum Verständnis. Die Leute, die jeden Tag zusammen arbeiten müssten jetzt entscheiden, daß man die Stellen ruhig nicht neu besetzen kann, weil die anderen gerne mehr arbeiten. Wie sieht bei der Sichtweise wohl die kommende Zusammenarbeit im Rathaus aus? Kann sich jeder selber einen Reim drauf machen. Während der Situng bekräftigte Herr Ungruhe noch einer Mitstreiterin gegenüber wie wichtig es ist was wie hier machen incl. der Demo. Denn wenn wir dort nicht erschienen wären, wer wäre denn dann mit ins Rathaus gegeangen? Die nicht anwesenden Stallbesitzer? Wo man nicht in der Lage war die mal eben kurz zu aktivieren? Nach der Sitzung, die etwas anders geendet ist als es sich die Verbandsvertreter hätten träumen lassen tickten die Uhren plötzlich anders. Schuld war jetzt die Bergische Gruppe mit Ihrer Demo. Allen voran natürlich ich mit meinem Karren, wo ich alle vorspanne. Beschimpfungen ließen nicht lange auf sich warten. Kontraproduktiv, schädlich etc. Alles schön öffentlich in Facebook. So viel zur Zusammenarbeit und wie man sie gestaltet. Für mich war klar: Entweder lügt Carola Schiller wie gedruckt, dann tut es mir leid für alle die, die ihr hinterher laufen. Oder aber Ihre Darstellung ist wahr, dann haben uns die Verbände ganz schön vorgeführt. Beide Versionen sind verdammt traurig. Ich komme immer mehr zu dem Schluss, daß man sich nach der Sitzung auf ein Scheitern vorbereitet und schon mal einen Sündenbock vorbereitet. Der werde ich dann wohl sein.

Am Fuss steht dann noch der Text der hier von Carola Schiller veröffentlicht wurde. (der komlette Vorgang von Donnerstag Abend ist bei mir gespeicher) Die  geschilderte Einschätzung der OB zeigt mir und sicher jedem Remscheider, daß man völlig auf dem Holzweg ist. Der zitierte Satz ist mit ein paar kleinen Änderungen wahrer und ergibt einen völlig anderen Sinn, der dann plötzlich auch das Klatschen erklären würde. Leider hat man entweder nicht richtig hin gehört, oder aber man möchte die Sensation. Nach Rücksprache mit besagtem Ratsmitglied ist eins jedenfalls kar: So war es nicht.  Auch die weitere Darstellung, man hätte halb erfrohrene Demonstranten noch aufklären müssen, zeigt mir was man tatsächlich reitet. Als wir den Platz verlassen haben waren es noch ein paar Leutchen die aber alle schon bescheid wussten. Auch die spätere Aussage, daß man die vor dem Raatssall getroffen hätte zeigt, daß man sich nicht mehr sicher ist ob es draußen oder doch drinnen war.


Weil ich es nicht mag, daß man im Hintrgrund immer Hätte Wenn und Aber abwägt und später raus kommt, daß eine Aufklärung durch ein kleines wort schnelle erledigt wäre habe ich die Verbände angeschreiben und mitgeteilt, daß wir/ich  auf der Basis keine weitere Zusammenarbeit möchten. Reaktion: null. Jeder kann sich jetzt seinen Teil denken. Trotzdem habe ich der mail noch eine Einschätzung der Situation beigefügt, es geht schließlich in erster Linie um die Sache. Die internen Kämpfe um Daseinsberechtigung interessieren mich da wenig.


Hier eine kleine Einschätzung, damit man versteht was da passiert und warum das passiert:


Der Ausschuss hat dem Antrag, zu prüfen ob die Streichung der Stellen die Pferdesteuer und den zweiten Part ersetzen kann, statt gegeben. Möglihckeit 1 ist, daß die Stadt sagt, daß es nicht geht. Aus welchen Gründen auch immer. Bleibt also alles beim alten.

Eine weitere Möglichkeit: Die Stadt sagt, jawoll, daß passt wird streichen die Stellen. dann stimmen die Ratsmitglieder am 28. Juni gegen die PS und für die Stellenstreichung. Gewonnen? Nein. Wir können davon ausgehen, daß die Verwaltung die Sparvorgaben verpasst. Warum? Schon jetzt feheln Mehrere Millionen.Und in der Vorlage sind viele nicht durchführbare Positionen. Also schätzt man, daß ca. 10 Millionen fehlen. Hätte man eine Lösung wäre diese längst aufgeführt. Also sollte man davon ausgehen, daß der Sparkommissar kommt und schaut, was noch so in dem Paket drin war. Der wird dann sagen. Warum ist den die PS raus., ist doch ne tolle Idee. Also wird das wieder aufgenommen. Und die Ratsmehrheit kann sagen: Wir wollten ja, aber der will nicht. Dann wir eine Anfrage ans Land gestellt, ob die Steuer durchführbar ist. Das entscheidet nicht der Landtag in Abstimmung, wie jemand im Aktionsbündnis glaubhaft versichern wollte. Jedenfalls wird dann geklärt, ob es eine Möglichkeit für die PS gibt.


Die WiR hat in ihrem Fragenpaket auch die Frage gestellt ob man das nicht klugerweise vorher mal klären sollte. Herr Ungruhe jedefalls hat dei Hände überm Kopf zusammengeschlagen. Blos nicht. Ja aber warum denn nicht? Man taktiert doch damit, daß die Steuer nicht rechtens ist. Was spricht da gegen eine klare Aussage? Ja klar, es wäre direkt die Luft raus. man stelle sich mal vor, das Land sagt das geht gar nicht. Was sollen die Verbandvertreter denn dann machen. Die Daseinsberechtigung geht flöten. Natürlich kann es aber rauch sein, daß das Land sagt, daß es geht. Dann wollen auch noch mehr Kommunen die Steuer. OK. Es wird mehr Arbeit. Wahrscheinlich. Aber die Argumentation, die uns als die ausgeklügelte schlechthin dargestellt wurde gilt doch dann immer noch. Nur mit dem Wissen, daß es rechtlich gehen würde. Warum man sich da ziert bleibt erst mal ein Rätsel. Ich selbst habe eine Meinung dazu.


Man sieht. Alles nicht so einfach. Jedenfall nicht so. Ein wenig mehr Rückrat, ein wenig mehr Information, ein wenig mehr halten der eigenen Versprechen und die Kuh könnte längst vom Eis sein. Dabei möchte hier niemand den Verbänden die Butter vom Brot nehmen. Wir möchten eigentlich nur ernst genommen werden. Unterm Strich sind wir verkauft worden. Man hat uns mal eben die Mündigkeit abgespreochen, damit der Verband bei seinen Mitgliedern schön als Macher da steht. Aber es ist wie so oft. Lügen haben kurze Beine. Und wir hier in Remscheid pennen nicht auf Bäumen. Zu der Vorgehensweise mit dem Stufenmailing habe ich sehr unterschiedliche Äusserungen bekommen: Kettenbrief, bei dem Portoaufkommen wird doch noch eine Steuer drin sein, Kann man das nicht auf einmal schicken, ich fang doch nicht ein paar mal an usw. Also ist das System doch nicht so dolle. Es ist allerdings für Laien auch nicht so einfach wieder davon abzurücken, wenn man es einmal erstellt hat. In erster Linie weil man weiss wei viel Arbeit da drin steckt. Ausserdem hat man noch nie Negativerfahrung gemacht. Man kann also alles als Erfolg verkaufen. Ob es an den Briefen liegt, dan den Gesprächen oder ob man sich in den Räten sowieso uneins war, kann man nicht feststellen. Es sein denn, man fragt mal.


Der Landtagskandidat der SPD, den ich nach der Sitzung auf das Ergebnis angesprochen habe, tut so, als wüsste er nichts von einem Hintertürchen. Aber auch der kann sich obiges denken. Von dort nur die Info, daß doch alles in Butter ist und dem Antrag stattgegeben wurde. Ansonsten wie oben.


Die Kandidatin der Grünen lässt mitteilen, daß man das Ergebnis erst mal analysieren müsse. Aber es würde fest stehen, daß die Gestaltungsmehrheit gegen die PS stimmt. In der Sitzung am 28. Juni. Ansonsten wie oben beschrieben.


Die CDU hat gar keine Meinung dazu. Ich denke da wird man noch Wunden lecken, weil man in der Sitzung regelrecht vorgeführt wurde.


Soweit erst mal der Stand der Dinge. Bis auf meine Einschätzung,  ist das in etwa die Chronologie der vergangenen Wochen, die ich auch nochmal mit dem ein oder anderen abgeglichen habe. Schließlich kann einem immer mal was dadruch gehen oder was falsch verstehen.



Carola Schillder am 26.4. nach der Hauptausschusssitzung:

Die Beschimpfungen danach liegen mir vor, sind aber zum Glück in Facebook gelöscht worden. Natürlich habe ich auch kräftig ausgeteilt, was auch gelöscht wurde.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die FN und der Pferdesportverband Rheinland sind am 10. Mai zum Gespräch bei Frau Wilding eingeladen. Mein Eindruck, ob der nun hier erwünscht ist oder nicht, dann löscht es halt: Frau Wilding ist eine knallharte Politikerin, die in Zahlen denkt. 500 Jugendliche, die weinend vor ihr stehen, würden sie nicht beeindrucken. Meiner Meinung nach, wird es Frau Wilding ein Vergnügen sein, sich "zum Wohle" Remscheids gegen die starke Lobby der Reiter durchzusetzen und sich den Erfolg auf die Fahne zu schreiben. Je lauter ihr aufschreit, desto mehr wird sie sich die Hände reiben. Das sagte ich zwar zu Beginn schon einmal, aber auch kam man zu dem Schluss, mir nicht lieber zuhören zu wollen. Auch heute kam die klare Ansage eines anwesenden Politikers, dass die Gegner der PS sich noch ziemlich bemühen müssen, wenn sie Erfolg haben wollen und das solche Aktionen ( er sagte das mit einem höflichen Lächeln in den Zuschauerraum), nicht zum Vorteil der Pferdebesis sind. Ich saß nur 2 Meter entfernt. Dummerweise wurde in dem Moment geklatscht, was einen anderen Politiker sehr amüsierte.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Wir machen neugierig

Neugierde. Sinn und Zweck guter Werbung

So ist das eben. Durch Kleinigkeiten Reaktionen erzeugen ist genau das, was gute Werbung ausmacht. Werbung soll nichts anderes erreichen, als Begehrlichkeiten erwecken. Auch wenn es nur die Neugierde ist zu erfahren, was hinter einem sonst nicht zu identifizierenden QR Code steckt. Wir erwecken genau diese Neugierde jeden Tag. Unsere Kunden wissen es zu schätzen, alle die Begehrlichkeiten auch im kleinen Kostenrahmen zu aktivieren.


Neugierig geworden?


Neugierig auf gute Aussenwerbung?

Neugierig auf plastische Werbung?

Neugierig auf eine gute Geschäftsgrundausstattung?

Neugierig auf die eigene Arbeitskleidung?

Neugierig auf digital gefertigte Kleinserien

Neugierig auf Gewächshäuser?


Bleiben Sie neugierig.



Modellbau

Frästeile, Drucke, Beschriftungen für den Modellbau

Wir fertigen für den Funktionsmodellbau hochwertige Bauteile. So werden nach Zeichnung passgenaue Frästeile aus vielen verschiedenen Materialien gefertigt. Neben Polystyrol kommen auch immer mehr Messing und Aluminium zum Einsatz.

Beschriftungen werden mit einem Schneideplotter aus hochwertiger Folie geschnitten und mit Übertragungsfolie versehen geliefert. Für den anspruchsvollen Modellbauer werden auch farbig gedruckte und konturgeschnittene Folien gefertigt. Für Planenauflieger bieten wir eine echte PVC Plane mit Digitaldrucken an. Die Plane ist besonders dünn und ideal für den Modellbau geeignet.



Leuchtwerbung

Leuchtwerbung

Leuchtwerbung mit moderner LED Technik

Wartungsfreie Leuchtwerbung bedient sich heute moderner LED Technik. Über viele Jahre verrichtet diese Niedervolt Technik ihren Dienst und spart zu dem noch eine Menge Strom. Anders als bei Leuchtstofflampen muss ich keine Leuchtmittel oder Starter regelmäßig tauschen. Die Möglichkeit kleine Elemente auch mit niedriger Bauhöhe auszuleuchten ist zudem gegeben.



... Inhaltlich verantwortlich g. §10 Absatz 3 MDStV & §6 TDG:

->

Martin Gerhardts werbung.fashion.mehrmartin gerhardts
staatl. geprüfter techniker

Industriehof trecknase 8
42897 remscheid - lennep

telefon 0 21 91 . 59 132 45
telefax 0 21 91 . 422 73 15

info@mcmuffin.de
http://www.mcmuffin.de/

Ust. ID.:DE157215183
Finanzamt Remscheid


Anfahrt:

 

 

Liefer- und Zahlungsbedingungen
1.Vertragsbedingungen
(1) Den Geschäftsbeziehungen zwischen Lieferant und Besteller liegen die nachstehenden Allgemeinen
Geschäftsbedingungen
zu Grunde, sofern nicht andere Vereinbarungen schriftlich bestätigt werden.
(2) Die allgemeinen
Geschäftsbedingungen
gelten auch für alle künftigen Aufträge des Bestellers auch wenn sie mündlich, durch Telefon und Fax gemacht werden, auch dann, wenn der Lieferant hierauf nicht jedem einzelnen Falle Bezug nimmt.
2.Angebot

Die Angebote der Lieferanten einschließlich der Lieferzeiten sind freibleibend. Soweit nicht anders vereinbart gelten die Preise ab Werk ausschließlich Verpackung und Versand und sind in netto EURO angegebenen. Angebote, Zeichnungen, Entwürfe usw. behält sich der Lieferant das Eigentums- und Urheberrecht vor. Die Angebote und Entwürfe usw. dürfen Dritten, insbesondere Wettbewerbern nicht zugänglich gemacht werden. Bei Nichtannahme des Angebots sind sie unverzüglich zurückzugeben.
Entwürfe, Grafiken, Texte und Fotografien die durch uns erstellt werden sind kostenpflichtig. Ohne andere Vereinbarung gilt als kalkulatorische Grundlage der „Rotstift“ und der Tarifvertrag der Grafikdesigner AGD. Andere Vereinbarungen bedürfen immer der Schriftform. Bei nicht genehmigten Verwendungen unserer Arbeiten kann ein doppeltes Honorar veranschlagt werden.

3.Bestellung-und Auftragsbestätigung

(1) Die Bestellung wird durch die Auftragsbestätigung des Lieferanten verbindlich. Etwaige Änderungen sind vom Besteller unverzüglich schriftlich dem Lieferanten bekannt zu geben. Mündliche Nebenabreden sind nur dann gültig, wenn sie vom Lieferanten schriftlich bestätigt sind.

(2) Die angegebene Lieferzeit beginnt an dem Tag, an dem der Auftrag in technischer und gestalterischer Hinsicht endgültig geklärt ist. Dazu gehören auch die Leistungen der vereinbarten Anzahlung und die Erteilung notwendiger Genehmigungen.

(3) Ereignisse höherer Gewalt berechtigen den Lieferanten auch innerhalb eines Verzugs die Lieferung um die Dauer der Behinderung und einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teiles vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten. Der Lieferant wird dem Besteller unverzüglich über den Eintritt eines Falles von höherer Gewalt informieren. Der höheren Gewalt stehen alle unvorhersehbaren Umstände gleich, die dem Lieferanten die Lieferung wesentlich erschweren oder unmöglich machen, wie z.B. Streiks, Aussperrungen, Betriebsstörungen (z.B. Feuer, Rohstoff- oder Energiemangel) sowie Behinderung der Verkehrswege, und
zwar gleichgültig, ob diese Umstände bei dem Lieferanten, seinen Vorlieferanten oder
einem Sublieferer eintreten.
(4) Änderungen und Ausführung, die sich als technisch notwendig erweisen, bleiben
vorbehalten.
(5) Die Gültigkeit des Vertrages ist unabhängig von der Genehmigung durch Behörden
oder Dritte. Deren Beschaffung ist Sache des Bestellers. Soweit die Genehmigung durch
den Lieferanten beschafft wird, ist dieser Vertreter des Bestellers. Die Kosten und die
Genehmigungsgebühren trägt in jedem Falle der Besteller. Wird die Genehmigung
endgültig versagt, kann der Lieferant die entstandenen Kosten zuzüglich 10% der
Auftragssumme verlangen. Dem Besteller bleibt es unbenommen, nachzuweisen, daß ein
Schaden des Lieferanten überhaupt nicht entstanden oder wesentlich geringer ist.
(6) Notwendige Änderungen auch aufgrund behördlicher Auflagen gelten als
Auftragserweiterung.
4. Montage
(1) Bei übernommenen Montagearbeiten wird vorausgesetzt, daß sie ohne Behinderung
und Verzögerung durchgeführt werden können.
(2) In den Montagepreisen sind, auch wenn sie als Festpreise vereinbart sind, diejenigen
Kosten nicht enthalten, die dadurch entstehen, daß durch vom Besteller zu vertretende
Umstände, Verzögerungen eintreten oder zusätzlicher Arbeitsaufwand erforderlich wird.
Hierdurch entstehende Aufwendungen an Arbeit,- Zeit- und Material gehen zu
Lasten des Bestellers.
(3) Evtl. erforderliche Fremdleistungen (s.o. Ziff.2 Abs.5) können vom Lieferanten auf
Rechnung des Bestellers in Auftrag gegeben werden.
(4)Bei Werbeanlagen, welche einschließlich Montage angeboten werden, sind im Preis,
wenn nicht anders vereinbart, nicht enthalten: die spannungsseitige Installation, die
Gerüststellung oder evtl. Hebezeuge, etwaige Leistungen anderer Gewerke, wie z.B.
Maurer-, Verputz- oder Abdichtungsarbeiten, die Kosten für einen Standsicherheitsnachweis, Entsorgungskosten
5. Lieferung und Abnahme
(1) Versand oder- Transport erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Bestellers. Die Kosten
für eine evtl. Transportversicherung trägt der Besteller. Etwaige Transportschäden
müssen unverzüglich, bei Empfang, gegenüber dem Transporteur festgestellt und
dokumentiert werden.
(2) Werden Lichtwerbeanlagen durch den Lieferanten montiert, ist der Besteller zur
unverzüglicher Abnahme nach Beendigung der Montage verpflichtet. Bei Verhinderung
hat der Besteller die Abnahme innerhalb 12 Werktagen durchzuführen( §12 Ziff.2 VOB Teil
B)
(3) Versand- oder Montagefertig gemeldete Ware die vom Besteller innerhalb von 5
Werktage nicht abgerufen wird, wird auf Kosten und Gefahr des Bestellers eingelagert.
Gleichzeitig erfolgt Rechnungsstellung.
6. Zahlungsbedingungen
(1) Sofern nichts anderes vereinbart, sind 50% des Preises bei Auftragserteilung und der
Rest nach Vereinbarung fällig..
(2) Die Aufrechnung und Geltendmachung von Zurückbehaltungsrechten sind
ausgeschlossen, es sei denn, daß die Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig ist.
(3) Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen berechnet, ferner sind sämtliche Mahn- u.
Inkassokosten zu ersetzen.
(4) Reisende, Vertreter, Monteure und Fahrer des Lieferanten sind nur dann berechtigt,
Zahlungen entgegenzunehmen, wenn sie eine entsprechende Vollmacht vorweisen.
(5) Die Nichteinhaltung der Zahlungsbedingungen oder Umstände, die den Lieferanten
nach dem jeweiligen Vertragsabschluß bekannt werden und die begründete Zweifel an der
Zahlungsfähigkeit des Bestellers aufkommen lassen, haben die sofortige Fälligkeit aller
Forderungen des Lieferanten, einschließlich laufender Wechselverpflichtungen zur Folge.
Der Lieferant ist in diesem Falle berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und Ersatz des ihm
hierdurch entstandenen Schadens zu verlangen, es sei denn, der Besteller leistet
Vorauszahlung.
7. Eigentumsvorbehalt
(1) Alle Waren des Lieferanten bleiben bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher
Forderungen gegen den Besteller aus der Geschäftsverbindung einschließlich der künftig
entstehenden Forderungen, auch aus gleichzeitig oder später abgeschlossenen
Verträgen, Eigentum des Lieferanten. Das gilt auch, wenn Zahlungen auf besondere
bezeichnete Forderungen geleistet werden.
(2) Bei laufender Rechnung gilt das vorbehaltene Eigentum als Sicherung der
Saldoforderung des Lieferanten.
(3) Der Besteller ist berechtigt, die Lieferung im ordentlichen Geschäftsverkehr
weiterzuverkaufen. Andere Verfügungen, insbesondere die Verpfändung oder
Sicherungsübereignung, sind ihm nicht gestattet, er ist verpflichtet die Vorbehaltsware nur
unter Eigentumsvorbehalt weiter zu veräußern, und zwar mit der Maßgabe, daß die
Kaufpreisforderungen aus dem Weiterverkauf wie folgt auf den Lieferanten übergeht: Der
Besteller tritt bereits jetzt seine Forderungen aus dem Weiterverkauf der Vorbehaltsware
mit allen Nebenrechten an den Lieferanten ab, und zwar gleichgültig, ob die
Vorbehaltsware ohne oder nach Verarbeitung weiterverkauft wird. Es ist dem Besteller
untersagt, mit seinem Abnehmer Abreden zu treffen, welche die Rechte des Lieferanten in
irgendeiner Weise ausschließen oder beeinträchtigen. Der Besteller darf insbesondere
keine Vereinbarung eingehen welche die Vorausabtretung der Forderungen an den
Lieferanten zunichte macht oder beeinträchtigt. Zur Einziehung der an den Lieferanten
abgetretenen Forderungen bleibt der Besteller auch nach Abtretung ermächtigt; der
Lieferant behält sich jedoch ausdrücklich die selbständige Einziehung der Forderungen,
insbesondere für den Fall des Zahlungsverzuges des Bestellers vor. Auf Verlangen des
Lieferanten muss der Besteller die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner
bekannt geben; alle zum Einzug erforderlichen Angaben machen, die dazugehörigen
Unterlagen aushändigen und dem Schuldner die Abtretung mitteilen.
(4) Wird die Vorbehaltsware zusammen mit anderen, vom Lieferanten nicht verkauften
Waren weiterveräußert, so gilt die Abtretung der Forderung in Höhe des Wertes dieser
Miteignungsanteile. Wird die Vorbehaltsware vom Besteller zur Erfüllung eines Werk- oder
Werklieferungsvertrages verwendet, so gelten für die Forderung aus diesem Vertrage die
vorstehenden Bedingungen entsprechend.
(5) Be- und Verarbeitung der Vorbehaltsware erfolgten für den Lieferanten als Hersteller,
ohne ihn zu verpflichten. Bei Verbindung oder Vermischung der Vorbehaltsware mit
anderen Gegenständen wird der Lieferant Eigentümer oder Miteigentümer des neuen
Gegenstandes oder des vermischten Bestandes. Erlischt das Eigentum des Lieferanten
durch Verbindung oder Vermischung, so überträgt der Besteller bereits jetzt die ihm
zustehenden Eigentumsrechte an dem neuen Bestand oder der Sache im Umfang des
Rechnungswertes der Vorbehaltsware an den Lieferanten und verwahrt sie unentgeltlich für ihn. Die so entstandenen Miteigentumsrechte gelten als Vorbehaltsware im Sinne dieser Bedingungen.
(6) Übersteigt der Wert der dem Lieferanten zustehenden Sicherungen die
Gesamtforderung gegen den Besteller um mehr als 10%, so ist der Lieferant auf Verlangen
insoweit zur Freigabe von Sicherheiten nach seiner Wahl verpflichtet.
(7) Der Eigentumsvorbehalt des Lieferanten ist in der Weise bedingt, daß mit der vollen
Bezahlung aller Forderungen ohne weiteres das Eigentum an der Vorbehaltsware auf den
Besteller übergeht und die abgetretenen Forderungen dem Besteller zustehen.
8. Mängelrüge und Haftung
(1) Mängel der Ware sind dem Lieferanten unverzüglich schriftlich anzuzeigen, und zwar
spätestens innerhalb 5 Werktage nach Eingang der Ware am Bestimmungsort. Mängel die
auch nach sorgfältigster Prüfung innerhalb dieser Zeit nicht entdeckt werden können, sind unverzüglich nach Entdeckung unter sofortiger Einstellung etwaige Bearbeitung oder
Benutzung, spätestens aber innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist schriftlich zu
rügen. Bei berechtigter Mängelrüge ist der Lieferant zur Nachbesserung berechtigt. Lässt er eine ihm hierfür angemessene Frist verstreichen oder ist die Nachbesserung erneut nicht einwandfrei, so hat der Besteller ein Recht auf Zahlungsminderung oder- sofern nicht eine Bauleistung Gegenstand der Gewährleistung ist- auf Wandlung des Vertrages.
(2) Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen; dies gilt insbesondere für Ansprüche auf
Ersatz von Schäden, die nicht an der Ware selbst entstanden sind (Mangelfolgeschäden).
Der Ausschluss gilt nicht insoweit der Lieferant in Fällen des Fehlens zugesicherter
Eigenschaften zwingend haftet.
(3) Nicht ausdrücklich in diesen Bedingungen zugestandene Ansprüche, insbesondere
Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit, Verzug, Verletzung von vertraglichen
Nebenpflichten, Verschulden bei Vertragsabschluß, unerlaubter Handlung, werden
ausgeschlossen, es sei denn der Lieferant haftet in Fällen des Vorsatzes und der groben
Fahrlässigkeit zwingend.
(4) Sämtliche Ansprüche gegen den Lieferanten, gleich aus welchem Rechtsgrund,
verjähren spätestens 1 Jahr nach Gefahrübertragung auf den Besteller, wenn nicht die
gesetzliche Verjährungspflicht kürzer ist. §852 BGB bleibt unberührt.
(5) Material- oder Fertigungsbedingte Farbabweichungen und Materialtoleranzen stellen
keinen Mangel dar und berechtigen nicht zur Mangelrüge.
9. Gewährleistung
(1) Soweit das Gesetz zwingend nichts anderes vorsieht, übernimmt der Lieferant
innerhalb sechs Monaten die Gewährleistung für die gelieferte Ware sofern diese auch von
ihm montiert wurde.
(2) In allen Fällen müssen die festgelegten Mängel auf Fabrikations- oder Materialfehlern
beruhen.
(3) Im Gewährleistungsfall übernimmt der Lieferant die Aufwendungen für die Behebung
des Mangels, ausgenommen die Kosten für die An- und Abfahrt. Etwaige Kosten für
Gerüststellung oder entsprechende Montagehilfseinrichtungen werden jedoch nur bis zur
Höhe des ursprünglichen Wert der gesamten Anlage vom Lieferanten übernommen.
(4) Die Gewährleistungspflicht ist ausgeschlossen, wenn in der bestandenen Anlage nicht
vom Lieferanten bezogene Betriebsgeräte oder Zubehör verwendet wurden oder wenn die gelieferten Anlagen von Dritten nicht vorschriftsmäßig eingebaut oder bei dem Besteller ordnungswidrig betrieben worden sind, außerdem, wenn ein vom Lieferanten nicht autorisiertes Unternehmen, Eingriffe in die Anlage vornimmt.
(5) Gewährleistung für Textilien, Textildruck oder Bestickung tritt nur in Kraft wenn alle
entsprechende Pflege- und Reinigungshinweise beachtet wurden.
(6) Gewährleistung bei Fahrzeugbeschriftungen:
Für unsere 3 Jährige Garantie auf Fahrzeugbeschriftungen gelten folgende
Voraussetzungen:
> Die Lackierung des Fahrzeuges darf nicht Älter sein als 1 Jahr
> Die Lackierung des Fahrzeuges muss mindestens 6 Wochen alt sein
> Auf dem Lack dürfen sich keinerlei Rückstände von Polituren irgend einer Art
befinden
> Das Fahrzeug muss, in der von uns angegeben Zeit (mindestens 24 Stunden) zu
Verfügung stehen.
Haltbarkeit
Die Witterungsbeständigkeit der von uns verwendeten Folien bezieht sich auf normale
mitteleuropäische Umweltbedingungen. Die tatsächliche Lebensdauer hängt von der
Vorbehandlung des Substrats, den Umweltbedingungen und Umwelteinflüssen ab. So
verringert sich etwa die Haltbarkeit von Markierungen, die in Südlage über einen längeren Zeitraum hohen Temperaturen ausgesetzt werden (wie zum Beispiel in südeuropäischen Ländern); das gilt ebenfalls für Gebiete mit industrieller Umweltbelastung oder für große Höhen.
Wir behalten uns vor die Bemängelte Ware von einem entsprechenden Gutachter prüfen zu lassen bevor wir eine Gewährleistung leisten.
Erfüllungsort- und Gerichtsstandklausel
(1) Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit das Gesetz zwingend nichts anderes
vorsieht, der Sitz des Lieferanten.
(2) Ist der Besteller Vollkaufmann, so ist der Gerichtsstand Sitz des Lieferanten, nach
unserer Wahl, auch Sitz des Bestellers und bei Wechsel- und Scheckklagen auch der
Zahlungsort.

 

Sollte eine dieser Bestimmungen unwirksam sein oder durch neue Rechtssprechung Unwikrsamkeit erlangen bleiben andere Bestimmungen davon unberührt. Anstelle der unwirsamen Bestimmung vepflichten sich die Parteien eine zumutbare Ersatzbestimmung zu finden.

 

Remscheid, Martin Gerhardts

 

 

 

 

 

 

 



Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung gilt im Rahmen der Erhebung, Verarbeitung und Speicherung von Daten auf und über die Website autohaus-berghaus.de, im Folgenden "Angebot" genannt. Grundlage bildet die europäische Datenschutz-Grundverordnung, im Folgenden "DS-GVO" genannt.


Verantwortlich für die Datenerhebung

Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt in Verantwortung durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Impressum dieser Website entnehmen.


Speicherung Ihrer Bestandsdaten / Kontaktformular / Rückrufservice

Wir speichern Ihre Bestandsdaten, darunter fallen uns durch Sie zur Verfügung gestellte Namens- und Adress- sowie weitere Kontaktdaten ausschließlich zur Abwicklung Ihrer Anfrage. Grundlage für die Speicherung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DS-GVO.

Neben den von Ihnen eingegeben Kontaktdaten werden zusätzlich die Browserkennung sowie die IP-Adresse mit gespeichert. Diese Daten helfen uns zur Erkennung und Vermeidung von Spam. Grundlage für die Speicherung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO.

Die Übertragung dieser Daten erfolgt verschlüsselt, d.h. dass nur Sie als Absender und wir als Empfänger Kenntnis über die diese Daten erlangen können. Der Speicherort der Daten ist Deutschland. Wir haben Maßnahmen auf Grundlage gängiger technischer Standards getroffen um den Zugriff von Seiten unberechtigter Dritter zu schützen. Sämtliche Daten werden vertraulich behandelt; eine Weitergabe oder ein Verkauf an Dritte ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung, die jederzeit widerrufbar ist, findet nicht statt!


Server-Logfiles

Beim Aufruf des Angebots werden automatisch Informationen über Sie gepeichert, welche Sie zumindest theoretisch eindeutig identifizieren könnten. Die von der IT-Struktur automatisch erfassten Daten sind:

  • Die Uhrzeit
  • Die IP-Adresse
  • Das verwendete Betriebssystem
  • Der verwendete Webbrowser
  • Die aufgerufene Seite
  • Die Herkunft ihres Aufrufs (sofern übermittelt)

Grundlage für die Erhebung und Speicherung dieser Daten ist das berechtigte Interesse des Anbieters nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO Probleme bei der Nutzung des Angebots, oder etwaige Angriffe auf unser IT-System bzw. das unseres Providers zu identifizieren und zu beheben.Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen findet nicht statt. Ebenso findet zu keinem Zeitpunkt eine Auswertung dieser Daten zu dem Zwecke statt, sie als Person oder ihr Surfverhalten zu identifizieren.

Hinweis zu Cookies

Diese Website nutzt ggf. Cookies, um Sie als Benutzer wiedererkennen zu können. Cookies sind kleine Textdateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Sie enthalten einen digitalen Fingerabdruck, der es uns ermöglicht, Sie wieder zu erkennen.


Hinweis zu Google™ Analytics

Für Online-Marketingmaßnahmen nutzt der Anbieter den Dienst Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc.. Grundlage für die Datenerhebung ist das berechtigte Interesse nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO den Erfolg und die Ausrichtung des Angebots zu prüfen und zu justieren.
Welche Daten werden erfasst

Google Analytics speichert bei Einwilligung einen Cookie auf Ihrem System. Dieser ermöglicht uns eine Analyse der Benutzung des Angebots durchzuführen. Auch wenn wir Sie so nicht als Person identifizieren können oder wollten, gelten diese Daten als personenbezogene Daten.Google Analytics hilft uns als Anbieter unser Angebot zu analysieren hinsichtlich des Surfverhaltens unserer Nutzer. Es gibt uns Aufschluss darüber welche Teile unseres Angebots besonders beliebt sind, mit welchen Browsern, Betriebssystem und Geräten unser Angebot wie lange genutzt wird, wo Einstiegspunkte sind und wo unser Angebot wieder verlassen wird. Ferner können wir einsehen von wo aus Besucher unser Angebot in Anspruch nehmen und welche Verweilzeiten vorherrschen.Auch durch die Anonymisierung Ihrer IP Adresse können wir jedoch zu keinem Zeitpunkt Sie als Person eindeutig identifizieren, noch ist das unser Anspruch.Personenbezogenen Daten zu Google Analytics werden unter dem EU-US Privacy Shield auf Grundlage des Angemessenheitsbeschlusses der Europäischen Kommission in die USA übermittelt. Das Zertifikat können Sie unter privacyshield.gov abrufen.Erhobene und durch Cookie, Nutzerkennung (z. B. User-ID) oder Werbe-ID verknüpfte Daten werden nach 14 Monaten automatisch gelöscht. Die Löschung von Daten, deren Aufbewahrungsdauer erreicht ist, erfolgt automatisch.
Widerruf
Sie können die Erfassung der durch den Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten an Google, sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das Browser Addonherunterladen und installieren. Opt-Out-Cookies verhindern die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website. Um die Erfassung durch Universal Analytics über verschiedene Geräte hinweg zu verhindern, müssen Sie das Opt-Out auf allen genutzten Systemen durchführen.Wenn Sie hier klicken, wird das Opt-Out-Cookie gesetzt: Google Analytics deaktivieren


Alternativ können Sie natürlich auch die Speicherung von Cookies generell über die Cookiefunktion ihres Webbrowsers konfigurieren.


Ihr Recht auf Auskunft, Sperrung, Löschung

Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit vertrauensvoll unter der im Impressum oder in der Datenschutzerklärung angegebenen Adresse an den Anbieter wenden.


Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odrWir machen darauf aufmerksam dass wir, sofern nicht eine gesetzliche Verpflichtung vorliegt, nicht an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilnehmen.


Dienste von Drittanbietern
Ein Datennetzwerk wie das Internet lebt per Definition von der Vernetzung unterschiedlicher Quellen zum Aufbau einer Website. Auch dieses Angebot nutzt Dienste von Drittanbietern um einen reibungslosen, optisch ansprechenden und zügigen Aufruf auf dem Stand der Technik zu ermöglichen und vor allem für den mobilen Aufruf Bandbreite zu sparen, was somit ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO darstellt.Um Inhalte korrekt adressieren zu können ist die eindeutige Benutzerkennung, die IP Adresse, unerlässlich. Da die IP Adresse vom Gesetzgeber als persönliches Datum deklariert wurde, klären wir in diesem Abschnitt gerne darüber auf welche Dienste von Drittanbietern unser Angebot einsetzt.


Google Webfonts
Das Angebot nutzt zur einheitlichen Darstellung Schriftartdateien, welche zentral von Google bereitgestellt werden. https://fonts.google.com/Hierzu wird eine Verbindung zu einem Google Server in die USA aufgebaut. Die Datenschutzerklärung von Google zu den Webfonts finden Sie hier: https://policies.google.com/privacy?hl=de


Google Maps
Diese Seite nutzt über eine API den Kartendienst Google Maps. Anbieter ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung.Die Nutzung von Google Maps erfolgt im Interesse einer ansprechenden Darstellung unserer Online-Angebote und an einer leichten Auffindbarkeit der von uns auf der Website angegebenen Orte. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.


Verwendung von Facebook Social Plugins
Dieses Angebot verwendet ggf. Social Plugins („Plugins“) des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA betrieben wird („Facebook“). Die Plugins sind an einem der Facebook Logos erkennbar (weißes „f“ auf blauer Kachel oder ein „Daumen hoch“-Zeichen) oder sind mit dem Zusatz „Facebook Social Plugin“ gekennzeichnet. Die Liste und das Aussehen der Facebook Social Plugins kann hier eingesehen werden: https://developers.facebook.com/docs/plugins/.Wenn ein Nutzer eine Webseite dieses Angebots aufruft, die ein solches Plugin enthält, baut sein Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Der Anbieter hat daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Facebook mit Hilfe dieses Plugins erhebt und informiert die Nutzer daher entsprechend seinem Kenntnisstand:Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass ein Nutzer die entsprechende Seite des Angebots aufgerufen hat. Ist der Nutzer bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch seinem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Nutzer mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den Like Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Falls ein Nutzer kein Mitglied von Facebook ist, besteht trotzdem die Möglichkeit, dass Facebook seine IP-Adresse in Erfahrung bringt und speichert. Laut Facebook wird in Deutschland nur eine anonymisierte IP-Adresse gespeichert.Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie die diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer , können diese den Datenschutzhinweisen von Facebook entnehmen: https://www.facebook.com/about/privacy/.Wenn ein Nutzer Facebookmitglied ist und nicht möchte, dass Facebook über dieses Angebot Daten über ihn sammelt und mit seinen bei Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, muss er sich vor dem Besuch des Internetauftritts bei Facebook ausloggen.Ebenfalls ist es möglich Facebook-Social-Plugins mit Add-ons für Ihren Browser zu blocken, zum Beispiel mit dem „Facebook Blocker„.



Außenwerbung

Besondere Anforderungen für Außenwerbug

Fassadenbeschriftungen, Schilderanlagen, Bandenwerbung, Leuchtwerbung und andere Formen der Außenwerbung unterliegen anderen Kriterien, als man es von Werbung im Innenbereich gewohnt ist. Die Grundmaterialien und Beschriftungsmaterialien müssen nicht nur wetterfest sein. Man muss auch bei der Konstruktion z.B. die Wärmeausdehnung berücksichtigen. Die Befestigung im Zusammenhang mit dem Untergrund ist ebenfalls ein wichtiges Thema. Freistehende Werbeanlagen unterliegen zu dem noch der Windlast. All diese Kriterien sollten schon bei der Planung und dem Entwurf im Sinne der Machbarkeit berücksichtigt werden.

 

Lesen Sie dazu auch:

Schilder

Leuchtwerbung



Adventskalender 2011

Alle Angebote aus dem Adventskalender im Überblick.

Die Angebote sind nur am Erscheinungstag gültig und gelten so lange wie der Vorrat reicht.  Angebote gelten nur für Gewerbe und verstehen sich zzgl. MwSt. ab druckfertiger Datei.




21. Dezember

Der Kracher zu Sylvester? Energy Drink mit eigenem Logo, Bild, Grafik oder sonst was. Inhaltsstoffe mit aufgedruckt. Sieht aus wie aus dem Laden.

z.B. 96 Stck 188 € zzgl. MwSt.
So lange Vorrat reicht. Für die Druckdatenerstellung können weitere Kosten entstehen. Inhalt 250 ml


 







20. Dezember

Es sind noch Karten für das Remscheider Comedy Fieber da.
Vielleicht noch als Weihnachtsbeigabe für Leute die gerne lachen
Informationen gibt es hier: Comedy Fieber Remscheid

Karten können im Allee Center Remscheid bei der Espresso Bar Lavazza gekauft werden.





19 . Dezember






Gerüstplane aus PVC, ähnlich LKW Plane. Farbig bedruckt nach Vorlage. Oben Schlaufe für Gerüststangen, unten Ösen zum spannen.
Komplett: 195 € zzgl. MwSt.





















17. und 18. Dezember

Tanne to Go zugunsten der Lerose Stiftung. Jeder verkaufte Baum unterstützt die Stiftung, die ausschließlich Projekt in Remscheid für Remscheider Kinder und Jugendliche fördert.

Weiters gibt es hier:
http://www.facebook.com/pages/Lerose-Stiftung/209348119176




16. Dezember






BaseCap, 6 Panel, flacher Schnitt ohne Frontverstärkung, incl Stick vorne, verschiedene Farben, Sonderpreise für kleine Stückzahlen, so lange Vorrat reicht und zzgl. MwSt. Für Stickdateien können weitere Kosten entstehen.
15 Stck 135 €
30 Stck 235 €






















15. Dezember










Visitenkarten 85 x 55 mm in Profiqualität. Beidseitig 4 farbig gedruckt, Dispersionslack, stabiler 300 gr. Karton - damit man auch was in der Hand hat.
Verschiedene Stückzahlen z.B.:

500 Stck 75 €
1000 Stck 95 €


so lange Vorrat, zzgl. MwSt.
Für Datenerstellung können zusätzliche Kosten entstehen.


































14. Dezember


Einer arbeitet, zwei schauen zu. Dafuer haben wir die richtige Antwort.

T-Shirt "Glotz nich", 180 gr schwarz oder weiss, Groessen S - XXXL, Druck wie Abbildung

Nur heute pro Stck 8 Euro

plus MwSt. und so lange der Vorrat reicht.











13. Dezember


Handtücher zum Sonderpreis
Viele Farben incl. Bestickung mit Logo

z.B. 350 g/qm, 100 % Baumwolle, Gästetuch, 30 x 50 cm, mit Bordüre.
7,80 € pro Stck bei Abnahme von mind. 30 Stck

350 g/qm, 100 % Baumwolle, Handtuch, 50 x 100 cm, mit Bordüre.
11,90 € pro Stck bei Abnahme von mind. 30 Stck

Individueller Stick mit verschiedenen Namen möglich.

Es können weitere Kosten für die Erstellung der Stickdatei entstehen. Fällt bei weiteren Aufträgen nicht mehr an.

Wie immer so Lange Vorrat und zzgl. MwSt.














12. Dezember



"at work". Einfach nur zum hinstellen. Auf den Schreibtisch. Auf den Monitor. Auf . . .
Damit man nie vergisst wo man gerade ist.
Frästeil 2 cm dick, ca. 30 cm lang, wetterfest.

5 Stck - 40 € zzgl. MwSt.

Wir fräsen natürlich auch jederzeit andere Schriftzüge und Logos

http://www.mcmuffin.de/content-Fraesbuchstaben-CNC-3D-Buchstaben-53.html




11. Dezember


Heut gibt es nix. Gar nix. So lange Ihr wollt. Ausnahmsweise incl. MwSt.




10. Dezember




Nur heute: 10 Karten für das Remscheider Comedy Fieber im Januar für umme.

http://www.comedy-fieber.de/

Wer zuerst mailt lacht zuerst: info@mcmuffin.de - Stichwort " lachen bis der Arzt kommt"
Pro Person nur eine Karte möglich.

LEIDER ALLE WEG. Wer trotzdem mit lachen möchte bekommt noch Karten in der Espresso Bar Lavazza im Allee Center 



9. Dezember




Leinwandbilder
in verschiedenen Größen mit eigenem Motiv. Gedruckt auf Malerleinwand bester Qualität, fertig auf Rahmen gezogen. Flache sowie tiefe Rahmen möglich.
z.B.
100 x 70 cm 98 €
60 x 45 cm 62 €

Natürlich zzgl. MwSt.
und so lange Material da ist.






























8. Dezember



Roll Up Tannenbaum. Mit eigenem Logoeindruck wie im Bild zu sehen. Aluminium System mit herausziehbarem Weihnachtsbaum. Incl. Tasche. Kann man übrigens auch im nächsten Jahr noch nutzen.
Bei Weihnachtsveranstaltungen mal eben seine eigene Werbung platzieren. Durch die Rollotechnik geringer Platzbedarf.

Kompl. 75 € zzgl. MwSt.

Nur wenige möglich. Nur heute.



































7. Dezember





Kekse für alle.
So viele wie da sind.



































6. Dezember

Last minute Weihnachtskarten. Frei gestlatet, aussen und innen. DIN lang, 300 gr. Karton mit UV Lack


100 Stck - 96 €
250 Stck - 122 €
1000 Stck - 215 €
2000 Stck - 275 €

Preise wie immer zzgl. MwSt.







5. Dezember

Baumschmuck aus Sperrholz. Viele Remscheider Motive. Von uns entworfen und gefertigt. Zu kaufen in der Espresso Bar Lavazza, Allee Center Remscheid. Teilerlös zu Gunsten der Lerose Stiftung.








4. Dezember

QR-Code Etiketten incl. Erstellung nach freiem Text. Etikettengröße 6 x 6 cm selbstklebend, wetterfest
9 Stck pro Bogen.
200 Etiketten  42 € zzgl. MwSt.
300 Etiketten  58 € zzgl. MwSt












3. Dezember

Schreibtischunterlage nach freier Vorlage. 25 Blatt DIN A 2, komplett 4 farbig gedruckt, vorne verleimt auf Karton.



100 Stck 386 €

200 Stck 545 €

wie immer zzgl. MwSt. Nur heute und so lange Material da ist ab Datei.

Bestellbar: info@mcmuffin.de







2. Dezember

Planam Troyer. High Tec Fleece Pulli mit Innenfutter. Hält Kälte und Feuchtigkeit fern. Verschiedene Farben und Größen. Komplett mit kleinem Bruststick zum Festpreis. (Achtung, eventuell Erstellungskosten für ein Stickprogramm. Kann für Folgeaufträge genutzt werden. Für Stickprogramme die vorliegen entfallen diese Kosten). Nur heute, nur so lange Vorrat reicht.

Lieferbare Farben: schwarz, grau, navy, caramel - Größen: S-XXXL


33 € pro Stck zzgl. MwSt.

Bestellbar: info@mcmuffin.de








1. Dezember

das erste Törchen ist geöffent. Nur heute: Werbeplane, digital gedruckt auf verstärkte PVC Plane, in den Ecken geöst. Verwendbar als Baustellenschild, Gerüstbanner, Veranstaltungsbanner usw. Durch Farbdruck höchste Gestaltungsfreiheit. Preis gilt pro Stck ab fertiger Druckdatei.


35 € pro Stck zzgl. MwSt.

Bestellbar: info@mcmuffin.de







Empfehlungen Werbung: Textilbestickung | Laserschneiden | Werbefl